Start
2000-10
 

Das Mittfastenkozert am 1. April 2000 sollte das letzte Konzert unter Leitung von Rainer Tegtmeyer sein. Nach 12 überaus erfolgreichen Jahren gab er Ende Mai den Dirigentenstab weiter. Nachfolger wurde der aus den Niederlanden kommende Dirigent Jan Vleugels der sich schnell in Effeld akklimatisierte. Unser erster großer gemeinsamer Auftritt war bereits Ende Juli beim Schützenfest in Ophoven. Am Festabend führten wir gemeinsam mit dem Trommler- und Pfeifferkorps Ophoven den “Großen Zapfenstreich” auf. Es war eine gelungene Premiere für unseren neuen Mann auf dem Dirigentenpult.

 

 

Vereinsausflug nach Kröv

Vom 30. September bis 2. Oktober 2000 wurde unser Vereinsausflug zum Weinfest nach Kröv an der Mosel gemacht.  Ein Frühschoppen-konzert zur Eröffnung des Weinbrunnens, eine Schifffahrt nach Bernkastel-Kues, ein Rittermahl auf der Burg  Pyrmont u.v.m. gehörten dazu.

 
  
  

Zum Mittfastenkonzert am 24. März 2001 schrieb die Presse: “Ein ‘Neuer’ führt den Dirigentenstab. Jan Vleugels aus Holland, der die Tempi wohl dosiert setzte und den jungen Nachwuchssolisten Gelegenheit gab, ihr Können zu zeigen.” Am 22. Juni spielten wir wieder einen “Großen Zapfenstreich” zum 100-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Wassenberg.

Beim 7. Oktoberfest am 20. Oktober 2001 unterhielt der Instrumentalverein das Publikum wieder einmal mit zünftiger volkstümlicher Blasmusik.

 

Das Mittfastenkonzert am 9. März 2002 begeisterte  wieder einmal die Besucher im voll besetzten Bürgerhaus. Eine Woche später wirkten wir beim Frühjahrskonzert der Zollkapelle Aachen in Herzogenrath mit.  

 

Der völkerverständigende Ausflug nach Pontorson

Vom 2. bis 6. Oktober 2002 fand unser Vereins-ausflug ins französische Pontorson, der Partner- stadt von Wassenberg, statt. Die Stadt Pontorson hatte uns ihre Jugendherberge zur Verfügung gestellt. Höhepunkte waren:  der Fischerhafen in Cancale, die alte Piratenfestung Saint Maló und das Gezeitenkraftwert Dinart. In der Festhalle von La Bouchey wurde am Abend gemeinsam mit Ein- heimischen gegessen, getanzt und gelacht. Die weltberühmte Benediktinerabtei Mont Saint Michèl wurde besich- tigt. Offizieller Termin am Nachmittag war der deut- sche Soldatenfriedhof Huisnes sur Mer auf dem fast 12.000 gefallene deutsche Solda- ten ihre letzte Ruhe gefunden haben. Zu ihrer Ehre spielten wir im Beisein des Pontorsoner Bürger- meisters und der Mitglieder des Partnerschafts- kommitées einen Choral und legten einen Kranz nieder. In der Kathedrale von Pontorson gab es schließlich ein Benefizkonzert für Behinderte, Wai- sen und Obdachlose. Abschließend gab es einen offiziellen Empfang des Instrumentalvereins durch die Stadt Pontorson.
 
   

Der Instrumentalverein habe mit seiner Spitzen-leistung auf dem Mittfastenkonzert dem Golddorf Effeld Ehre gemacht, lobte die Presse nach dem Konzert am 29. März 2003.

Vom 2. bis 4. Mai 2003 feierte das Trommler- und Pfeiferkorps Effeld sein 75-jähriges Bestehen. Den  “Großen Zapfenstreich” führten wir gemeinsam mit dem Trommler- und Pfeiferkorps Effeld auf, an- schießend spielte unsere Big Band im Bürgerhaus auf. Am Sonntag nahmen wir mit vielen eingeladenen Vereinen am großen Festzug durch Effeld teil.
 

Da der diesjährige Effelder Karnevalsprinz aus den Reihen des Instrumentalvereins kam, nahmen wir noch mal am Tulpensonntag, 22. Februar 2004, am Karnevalszug in Wassenberg teil.

Mit 50 Musikern und Musikerinnen wurde das Mittfastenkonzert am 20. März 2004 bestritten.

Vereinsausflug nach Straßburg

Der zweitägige Vereinsausflug nach Straßburg fand vom 11. bis 12. September statt. Auf dem Programm standen die Besichtigung der Kronenburg-Brauerei und eine Stadtrundfahrt. Der Ausflug war diesmal frei von musikalischen Verpflichtungen und diente allein der Entspannung und Kameradschaftspflege.

 
  

Das Mittfastenkonzert am 5. März bot ein ab- wechslungsreiches Programm. Das Jugend-orchester inszenierte das Rockstück „Smoke on the Water“ von Deep Purple unter Nebelschwaden aus der Nebelmaschine. Im Mai organisierte der Instrumentalverein ein Openair-Konzert der Koninklijke Harmonie Kerkrade in Effeld.

Dieses Jahr führte der Vereinsausflug zur einer feucht-fröhlichen Brauhauswanderung nach Köln.
 

Im Jahre 2006 gab es wieder sehr viele Auftritte, begonnen mit der Eröffnung der Mensa in Birgelen am 21. 01. bis zum Weihnachtsmarkt in Wassenberg und der Christmette in Effeld.

Segeltörnauf dem Ijselmeer

Ein besonderer Höhepunkt war die zweitägige Segeltörn des Vereins auf dem Ijselmeer in Holland. Dieses Erlebnis wird wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

Am 24. September war Vogelschuss in Effeld. Als neue Schützenprinzessin wurde Carina Caron und als Schützenkönig André Jennissen gefeiert.

Die Vorbereitungen für das 50-jährige Jubiläum 2007 waren schon voll im Gange.
 
  
  

Das Highlight war natürlich unser 50-jähriges Jubi- läum. Es begann mit dem Festbankett am 22. April. Viele ehemalige Musiker waren der Einladung gefolgt und besuchten die Veranstaltung im Bürgerhaus.

Vom 28. bis 30. April veranstaltete der Verein im Fest- zelt ein Musikfest der Superlative. Der Samstag nach- mittag startete mit einem Jugendkonzert, an dem sich 7 Jugendorchester beteiligten. Abends war Lifemusik angesagt. Für eine super  Stimmung bis in den frühen Morgen sorgte die Top-Coverband Wallstreet.

Einen Umzug der musizierenden Vereine aus dem Stadtgebiet eröffnete das Stadtmusikfest. Anschlie- ßend gab es ein Bühnenspiel. Danach spielte die Bigband der Kreismusikschule „Jazzlife“  auf und sorgte für gute Laune.

Am Montag hieß es Rock in den Mai mit der jungen Band „4Fun“. Auch hier sorgte ein voll besuchtes Festzelt für Partystimmung bis zum Morgengrauen.

Bei der Kirmes in Effeld standen die Schülerprinzessin Carina und Schützenkönig André mit Gefolge im Mittelpunkt. Da sie aktive Musikerin bzw. Musiker im Verein sind, wurde mit den anderen Musikern manche Nacht durchgefeiert.                                               

Das Oktoberfest war auch wieder sehr erfolgreich, u. a. durch den Auftritt der Band „4Fun“

   
   
   
 

Das Prinzenpaar der Effelder Kaffeemänn 2008 hießen  Thomas und Maren Grondowy (Schlagzeuger und Flötistin). Sie hatten natürlich eine große Anhängerschar auf Seiten des Instrumentalvereins beim Karnevalzug in Wassenberg.

Das Mittfastenkonzert war das letzte unter Leitung von Jan Vleugels als Dirigent. Er musste unser Orchester leider aus beruflichen Gründen abgeben.

Im Sommer waren wir beim Jubiläum des Trommler- und Pfeiffercorps Effeld musikalisch eingebunden.

 
 

Vereinsausflug zur „Canstatter Wasen"

Der Vereinsausflug führte in diesem Jahr nach Stuttgart zur „Canstatter Wasen“. Da wurde wieder deutlich, dass der Verein im Feiern spitze ist.

Dies sind natürlich nur die bedeutendsten Auftritte. Insgesamt summieren sie sich auf jährlich ca. 30.

  

  Das Mittfastenkonzert mit unserem neuen Dirigenten Peter Houben wurde vom Publikum begeistert aufgenommen. Auch die Aktiven waren sehr zufrieden.